Hotel Valea Cu Pesti, Transfagarasan

Allgemeine Infromationen

Name: Hotel Valea Cu Pesti
Ortschaft:
Transfagarasan-Strass,
Südseite des Passes oberhalb Stausee
(ca. 15 km von Corbeni entfernt)
GPS:N45° 23,494 E24° 37.644

 
Beschreibung

Ein Bunker, der noch auf die wahren kommunitischen Werte setzt. Dass personal ist eher langsam und meist eher als etwas faul zu bezeichnen. Die Zimmer sind ein wahrer Alptraum, das bad kaum mehr beschreibbar. Schimmelpitz hat sich am Kasten der Toilettenspülung in Massen gebildet, Rost ist gegenständlicher als glänzendes Metall und die Kissen sind fleckig, während die Leintücher nicht mal die altehrwürdigen Mattrazen komplett zu bedecken vermögen. Aber das beginnt ja schon im Flur, wo alt und verfleckte Sofas liebe mit noch älteren und staubigen Stofftüchern abgedeckt werden, als diese zu entfernen. Auch der Teppich ist löchrig und lässt auf ein ziemlich vernachlässigtes Investitionsbudet schliessen.

Wer nicht wegen der sehr schönen Aussicht her kommt, der übernachtet hier nur, weil er nachts nicht mehr unbedingt die Transfagarasan fahren will – so wie wir!

Lage
Die Lage ist eigentlich super, das it aber auch so ziemlich alles, was an dieser Unterkunft lobenswert ist.

Parkplatz
Weder abgesperrt noch sonst irgendwie versteckt. Aber dass scheint hier in der Abgeschiedenheit auch nicht nötig zu sein. An unseren Bikes hat sich niemand vergriffen

Verpflegung
Leider fehlt es entweder dem Koch an Geschick, oder er kann aus den wahrscheinlich übermässig veralteten Küchenbestandteilen einfach nicht mehr rausleiern. Die Pommes waren Lahm, das Fleisch eher fade und im Frühstückskaffee schwammen Fettaugen, was nicht unbedingt Vertrauenserweckend auf die Hygiene im Hotel schliessen lässt.