Textil-Hose Held-Dakar

Speziell Positives zu erwähnen

  • Gute Belüftung im Beinbereich
  • Anti-rutsch-Spezialleder am Gesäss für sicheren Halt auf dem Sattel
  • Heraustrennbares Innenfutter
  • Verstellbare bzw. positionierbare Knox-CE-Protektoren an den Knien
  • Temperfoam-Polster an den Hüften (entfernbar)
  • Robuste Verarbeitung
  • Strecheinsätze an den Knieen

Speziell Negatives zu erwähnen

  • Wasserabweisende Membran lässt sich nur in Zusammenhang mit dem Innenfutter heraus nehmen.
  • Die Hüftprotektoren sind zwar vorhanden, aber sie könnten schon ab Werk stärker/härter sein

Produkteübersicht

  • Material:
    • Airgard 500D (100% Polyamid)
    • Innenfutter aus Polyester mit Polyurethanbeschichtung
  • Zu beziehen bei:


Alle Biker hoffen ja auf schönes Wetter an den wenigen Tagen im Jahr, an denen man vom Geschäftsalltag ausklinken kann. Doch ist es dann tatsächlich sonnig und heiss, so steigt dem gemeinen Biker schnell mal das Blut in den Kopf und die schönen Tage werden zur unfreiwilligen Saunakur. Nicht so mit den Dakar-Hosen. Ein ausgeklügeltes System an Reissverschlüssen ermöglicht die individuelle Ventilation an Oberschenkeln und den Wadeninnenseiten.

Mit der Dakar bietet die bekannte Bekleidungsschmiede Held eine wirklich gute

Hose für Motorradfahrer in ihrem Preissegment an.

Aber auch diese gut angebrachten Reissverschlüsse würde kaum helfen, könnte man nicht das eingezippte Futter mit Regenmembran herauslösen. Mit eingelegtem Innenfutter eignet sich die Hose dann allerdings auch für jene Biker, die nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter die Strassen unsicher machen wollen.

Durch Klettverschlüsse lassen sich die Knox-CE-Knieprotektoren ideal an die Grösse jedes Trägers anpassen und sorgen für optimalen Sitz und vor allem Schutz. Dazu kommt ein Temperfoam-Polster für die Hüften, denn auch von dort melden die Nervenenden eines Motorradfahrers im Falle eines Sturzes heftige Schmerzimpulse, sollte man ungedämpft auf die harte Strasse fallen.

Die Strecheinsätze oberhalb der Knie, gut bekannt von Lederkombis, ermöglichen ein spannungsfreies Tragen der Hosen. Der Verbindungsreissverschluss am oberen Ende der Hose ermöglicht eine zusätzliche Sicherheit durch den Verbund mit einer Jacke. Obwohl die Hose einen kleinen Rückenschutz integriert hat, sollte nicht auf einen zusätzlichen Rückenprotektor verzichtet werden.

Die Hose bietet unten ausserdem einen Reissverschluss, der das Ein- und Aussteigen stark erleichtert. Ausserdem ist sie so weit, dass sie auch über Motocrossstiefel (z.B. Alpinestar Tech 8) angezogen werden können. Allerdings sollte das je nach Grösse geprüft werden.

Als sehr angenehm empfinde ich das am gesäss angebrachte Antirutsch-Spezialleder. Damit ist ein guter Halt auf dem Sattel garantiert. Seitlich der Oberschenkel bietet diese Hose wie die dazu passende Jacke Oasis Scotchlite-Reflex-Rückstrahl“Schnüre“, die den Biker noch sicherer machen sollen. Vor allem seitlich angestrahlt kommen diese zur Geltung.

Unser Verbesserungsvorschlag: Den Hüftprotektoren sollte mehr Aufmerksamkeit geliehen werden. Aus meiner Sicht werden in den meisten Hosen unzureichende und zu weiche Schütze eingebaut. Viel besser wären härtere Protektoren im Stil der Knieprotektoren. Diese lassen sich bei dieser Hose zwar nachrüsten, sind allerdings nur gegen einen Aufpreis erhältlich.

Nach eingehendem Test dieser Hose kann ich als Touren- und Reisen-Redaktor diese Hose mit gutem Gewissen weiterempfehlen.