Stiefel - Alpinestar Tech 8

Speziell Positives zu erwähnen

  • Sehr robuste Verarbeitung
  • Bietet idealen Schutz für Fuss und Unterschenkel
  • Schuhspitze ist mit Aluplättchen abgedeckt und "raspelt" so bei regelmässigem Schleifen auf dem Boden viel weniger schnell ab
  • Der Schuh verfügt über einen waschbaren Innenschuh mit zusätzlichen Silikon-Schutz-Pads

Speziell Negatives zu erwähnen

  • Gamasche am oberen Schuhende ist aus hartem Kunsstoff. Eine felxible Gamasche mit Gummzug wäre evtl. besser und würde besser gegen Wassereinrtritt schützen
  • Schutz-Metallplättchen sind nur von unter anschraubbar. Evtl. wären eine Verschraubung von oben noch etwas besser

Produkteübersicht

  • Materialien: U-Kunsstoff, verschiedene Polymerfüllungen, Wildleder, Stahl, Aluminium
  • Preis: unterschiedlich, meist um 540 CHF




Wer Enduro fährt, kommt kaum an ihm vorbei. Der Tech 8 ist einer jener Stiefel, der sich nicht mit wenig zu frieden gibt und mit nur einer Hand voll anderer Stiefel an der Spitze der Qualitätsliste um die besten Plätze buhlt. Und dies zu Recht.

Anfangs muss sich der Stiefel noch an den Fuss anpassen, doch schon bald fühlt er sich an wie eine zweite Haut. Ein herausnehmbarer Innenschuh aus perforiertem Leder mit entfernbarer Einlegesohle ermöglicht gutes Auslüften und kann auch gewaschen werden. Dank den gelartigen Silikonpads, die ebenfalls entnommen werden können, sind die Fussknöchel speziell geschützt. Diese können aber auch weg gelassen werden, wenn sie drücken.

An Schutz fehlt es diesem Knüller sicherlich nicht. Schienbein- und Seitenprotektoren aus hochelastischem Polyurethan bieten Schutz gegen Schläge, während ein gestanztes Stahlprofil im Fussboden die Fusssohle schützt. Das Gehen mit dem Stiefel wird aber deswegen nicht zur Schneeschuhwanderung. Nach einer kurzen Einlaufzeit bewegt man sich ganz normal. Neu gegenüber dem letzten Modell sind die Luftkissen am Schienbein, die zusätzlich für eine Schlagdämpfung sorgen sollen.

Eines der Features, die wir neben dem coolen Look auch sonst wichtig finden, sind die zwei austauschbaren Metallspitzen an den Schuhspitzen. Diese ermöglichen in Kurven ein „geplantes“ und ungefährliches Schleifen des Schuhs am Boden (Beton/Asphalt) und somit eine einfache Distanzan“zeige“ zur Strassenoberfläche in Kurvenlagen.

Vier Aluminium-Schnellverschlüsse ermöglichen eine einfache und robuste Verschlussmechanik. Sie erinnert an die Skischuhverschlüsse, die fast jeder kennt. Ein Klett-Verschluss am obersten Lappen ermöglicht ein gutes Positionieren.

Einziger Nachteil ist eigentlich nur, dass er nicht wasserdicht ist. Eine hochgezogene Schutzgamasche soll Wasser zwar abhalten. Da sie nicht besonders lang ist und auch nicht mit einem Gummizug ans Bein drückt, wird der Schuh früher oder später aber doch Wasser durch lassen. Doch selbst dann bieten die Innenschuhe noch warmen Komfort. Dem Wasser kann aber mit einem Regenüberzieher einfach entgegen gewirkt werden. Ist gerade keiner vorhanden, so kann kurzfristig auch einfach ein Plastiksack dafür herhalten, den man einfach oben in den Schuh steckt.

Ich als Touren- und Reisen-Redaktor kann ebenfalls bestätigen, dass der Tech 8 überaus belastbar, robust und sicher ist. Während einer mehrmonatigen Südamerika-Motorradtour konnte ich mich von der hervorragenden Qualität und Verarbeitung des Vorgängerstiefels überzeugen. Nun bin ich mit dem neuen Modell unterwegs. Auf die Frage nach meiner Zufriedenheit zieht bloss ein aussagekräftiges Lächeln über mein Gesicht: Eine Antwort ist nicht nötig!

 
Tipp zum Schuhtuning:

Da es doch öfters vorkommen kann, dass man in tiefen Schräglagen mit dem Stiefel am Boden streift, sind die Metallklappen vorne dran innert kurzer Zeit weggeschliffen und es geht dem Schuh an die Gummisohle. Abhilfe kann man dem schaffen, indem man seitlich aussen sogenannte "Zehenschleifer" an den Schuh schraubt. Beim Tech 8 passen z.B. die beim Polo erhältlichen "Titanium Zehenschleifer" von Oxtar, die man alsErsatz- bzw. Verschleissteil kaufe kann. Man schraubt diese vorgeformten Titanplatten dann einfach mit normalen Holzschrauben in die Sohle der Schuhe und kannes ab dann ruhig weiter schleifen lassen!