Motorradjacke IXS Montevideo

Motorradjacke für Tourenfreudige Fahrer - IXS Montevideo

Speziell Positives

  • Sehr gute und gut regulierbare Durchlüftung und damit Kühlung dank mehreren Schlitzen und sogar ganzen Flächen (u.a. gesamter Rückenbereich, Teil des Brustbereichs sowie Reisverschlussöffnungen am Arm und auf der Brust), die geöffnet werden können.
  • Thermofutter und Regenmembrane können separat und unabhängig von einander aus der Jacke genommen werden
  • Genügend Stauplatz dank vieler Taschen
  • Die grossen seitlichen Jackentaschen sind anstatt wie sonst üblich mit Druckknöpfen mit Klettverschlüssen ausgestattet. Dies vereinfacht das Handling beim Ein- und Auspacken und minimiert das Risiko, etwas zu verlieren.
  • Kleine Tasche auf dem Unterarm des linken Arms – Ideal z.B. auf italienischen Autobahnen, wo man so seine Tickets oder die Kreditkarte verstauen kann (so muss muss man nicht an jeder Zahlstelle das Portemonnaie herauskramen, geschweige denn dieses im Tankrucksack verstauen).

Speziell Negatives
  • Eigentlich nur, dass man wohl davon ausgehen kann, irgendwann etwas in den diversen Säcken der Jacke zu „verlieren“. Man muss schon ordentlich Ordnung haben, will man nicht bei jeden Tankstopp sein Geld aus allen möglichen Säcken klauben, oder zu Hause angekommen erst mal eine halbe Stunde die Wohnungsschlüssel suchen.

Allgemeines zu Jacke
  • Material: Jacke aus 500D Filtex Kordura und 630D DYNAX®
  • Obermaterial: 85% Polyamid, 15% Polyester
  • Futterliner: 100% Polyurethan
  • Futter: 60% Polyester, 40% Polyamid
  • Thermofutter: 100% Polyester
  • Antiseptisches Netzfutter
  • Austrennbarer solto TEX® 3-Lagen Futterliner und CYNIX® Thermofutter
  • Grossflächige Belüftungsöffnungen im Arm-, Brust- und Rückenbereich
  • Ergonomisch geformte Ärmel
  • 13 Aussen- und 5 Innentaschen
  • Rückstrahler an Schultern, auf Brusttasche, an Ärmel,
  • und ein Verbindungsressverschluss zur passenden Hose Caracas machen das Ganze perfekt
  • Grössen: S / M / L / XL / 1 XL bis 5 XL

Bericht

Die Jacke eignet sich vom kalten Winter über das Frühjahr mit seinen frischen Morgen bis hin zum Hochsommer in Süditalien. Wer nicht auf Sicherheit verzichten will, aber dennoch ungern in einer Dauersauna unterwegs ist, der kann sich gemäss unseren Erfahrungen auf die Montevideo verlassen. Besonders Enduristen, aber auch Freunde der grossen Touren und jene Personen, die für alles gerüstet sein wollen, werden ihre Freude an dieser Jacke haben.

Je nach Wettersituation kann man kurzfristig den einen oder anderen Reisverschluss aufzippen und schon strömt ein angenehmes Windchen durch das Steppmaterial und kühlt die aufgeheizte Haut. Reicht das noch immer nicht aus, so kann dann auch noch beidseitig des Reisverschlusses die Brusttaschen mittels Reisverschluss entfernt werden (Achtung, der Inhalt sollte zuvor entnommen werden, sonst heisst es erst mal Pause einlegen und suchen bis gefunden). Reicht das nicht aus, so lassen sich auch noch die gesamten Bereiche bis runter zur Hüfte herunter klappen. Spätestens bevor man sich dazu verleiten lässt, muss sicher sein, dass man wirklich heiss hat, denn sonst droht Erkältungsgefahr!

Nebenbei: Zieht man die Jacke ohne Innenfutter, und nur mit einem T-Shirt darunter an und wird es dann auf einmal noch ein Stück wärmer, so gestaltet sich das Ausziehen der Jacke etwas schwierig, da die feuchte Haut leicht an der Membran kleben bleibt.

Gerade auf grossen Touren eignet sicht die Jacke ideal. Man hat für alle kleineren und grösseren Dinge, die man immer dabei haben möchte, eine Tasche zur Verfügung. Was mir besonders aufgefallen ist, sind die mit Klett ausgerüsteten grossen, seitlichen Jackentaschen. So einfach und dennoch so sicher hatte ich meine kleine Fotokamera noch nie versorgt. Interessant ist aber z.B. auch die kleine Ärmeltasche auf dem linken Unterarm. Da kann man z.B. Kreditkarte, ID oder auch einfach Kleingeld oder Tickets der Italienischen Autobahnzahlstellen ideal drin verschwinden lassen und muss nicht immer mühsam sein Portemonnaie hervorsuchen.

Da wir so oder so immer mit separatem Rückenpanzer bzw. Protektorenhemd fahren, war es für uns nicht sonderlich relevant, dass die Jacke mit Nicht-CE-zentrifiziertem Rückenprotektor geliefert wurde. Wir empfehlen so oder so sich einen passenden „Panzer“ zuzulegen.

Bzgl. Verkehrssicherheit bietet IXS eine Jacke mit roten Stoffstreifen an den Armen (andere Farben sind auch erhältlich). Die sind zwar nicht leuchtend, aber doch auffälliger als die ganz schwarzen Bereiche. Sollte jemand mehr optische Sicherheit wünschen, dann sollte er sich die Jacke „Starlight“ näher anschauen. Ansonsten sind die Farben aber gut gewählt, denn schwarz wird schnell warm, sehr helle Farben sind anfälliger auf Verschmutzungen.

Noch etwas zum Kragen. Bisher hatten alle meine Jacken einen hochstehenden Kragen. Dies ist bei der Montevideo anders, jedoch kein Nachteil. Denn auch bisher hatte ich immer ein kleines Halstuch dabei bzw. einen dünnen oder, der Witterung angepasst, einen dickeren „Buff“. So hielt ich es auch hier, mit dem Unterschied, dass ich im Sommer ganz darauf verzichten konnte. Der tiefe Kragen hatte dann dafür den Vorteil, dass ich mehr Luft für die Kühlung am Hals hatte. Was im Winter also evtl. ein Nachteil ist, ist im Sommer ein Vorteil!