Motorrad - Regenkombi Niagara von IXS

Einleuchtend sicher – Signalgelbes Motorrad-Regenkombi Niagara von IXS

Technische Info
  • 1-teiliger Regenoverall aus wasserdichtem, PU beschichtetem 210T Polyamid
  • Polyester-Netzfutter mit Wassersperre
  • Praktischer Beutel zum platzsparenden Verstauen
  • Im Kragen verstaubare Kapuze aus Lycra
  • Reflektierende Logos auf Rücken, Beinen und Brust
  • Reflektorstreifen entlang der Arme und des Körpers
  • Oberarme weitenverstellbar
  • Individuell verstellbare Armabschlüsse
  • Elastischer Bundversteller mit zusätzlichem Taillengurt
  • Gesäss mit Antirutschbesatz, schwarz
  • Fusssteg mit Druckknöpfen abtrennbar
  • Beinabschluss elastisch und mit Reissverschluss, erweiterbar


Material
Obermaterial: 100% Polyamid; Futter: 100% Polyamid

Grössen
44-66 bzw. s bis 4XL

Bericht

Ich kann nachvollziehen, dass viele Biker auf eine leuchtgelbe Motorradausrüstung verzichten, wenn’s um Fahrten am Tag und bei Sonnenschein geht. Da spielt halt oft der Sinn für Estetik mit. Was ich aber bis heute nicht verstehe, ist, weshalb viele Motorradfahrer bei Regen ein schwarzes oder graues Regenkombi hervorzücken. Gerade diese beiden Farben sind für Autofahrer im Regen kaum wahrnehmbar. Kein Wunder also, wird man dann schneller übersehen. 

Wir benutzen auf unseren Touren schon seit längerer Zeit Regenanzüge in Leuchtfarbe. Nur mussten wir diese bisher aus signalgelben Bauarbeiterregenschützen zusammenschustern. Diese Gummiteile hatten zudem den Nachteil, dass sie ganz schön viel Platz in Anspruch nahmen. Ausserdem blies der Fahrtwind die Anzüge jeweils zu massigen Michelinmännchenformen auf.

Seit kurzem bietet IXS eine neue Alternative zu diesen zwar gut sichtbaren und einigermassen dichten Regen-2-Teilern. Mit dem einteiligen Regenkombi Niagara, das man in der extrem gut sichtbaren, leuchtgelben Version bekommt, reduziert man das Risiko übersehen zu werden maximal. Im Bereich der Schienbeine, also dort, wo (wenn überhaupt) mit einer erhöhten Verschmutzung gerechnet werden muss, ist das Kombi in schwarzer Farbe gehalten. Allerdings ist dieser Teil auch nicht wirklich sicherheitsrelevant in Sachen Sichtbarkeit.

Zur Sicherheit kommt auch noch der praktische Nutzen dazu. So kann man selbst als grosser Motorradfahrer bequem in das Kombi einsteigen, ohne jedes Mal die Schuhe auszuziehen (obwohl sich das evtl. auf Grund der längeren Lebensdauer des guten Teils empfiehlt).

Ein langer, diagonal vom linken Oberschenkel bis zum Hals verlaufender Reissverschluss mit darüber liegendem Klettverschluss dichtet gut ab. Ein Gurt an der Hüfte und Riemchen an den Oberarmen ermöglichen ein Anpassen an die darunter getragene Sicherheitskleidung. Zwei Schlaufen, die unter den Stiefeln hindurch führen, verhindern, dass sich die Hosenbeine nach oben weg verschieben.   

Von wegen verschieben: Im Bereich des Hosenbodens ist das Kombi mit einer Antirutschbeschichtung ausgestattet, was guten Halt verspricht. Vergleichbar mit dem Halt, den man mit einem Lederkombi hat, ist er natürlich nicht.

Besonders angenehm fanden wir, dass das Kombi auf der Innenseite mit einem Netzfutter ausgestattet ist. So bleibt das gute Stück nicht an der Haut bzw. an der Sicherheitskleidungen kleben, sollte es auf Grund von Schwitzfeuchtigkeit mal auch auf der Innenseite feucht sein.

Gerade für grössere Reisen dürfte sich dieses Kombi gut eignen. Es wird in einer kleinen, mitgelieferten Hülle verpackt und kann so platzsparend verstaut werden. Sollte es ausserdem mal vorkommen, dass man das Kombi auf der Reise auch neben der Strasse tragen möchte (z.B. beim Besuch eines Wasserfalls oder ähnlichem), so bietet es eine im Kragen verstaubare Kaputze.

Fazit zum Schluss: Einleuchtend sicher, dieser Niagara!