Grimsel

Von der Grimselpasshöhe zum Oberaarstausee.

Der Grimsel gehört zu den Grossen der Alpenpässe und fügt sich wunderbar ein neben Furka, Susten, Gotthard und Nufenen. Auf der Südseite kann er mit einer ganzen Handvoll Haarnadelkurven aufwarten, genau sechs Stück bieten sich dem geneigten Biker zur umrundung an. Zwischendurch ermöglichen 300-400 Meter lange gerade Streckenabschnitte genügend Blicke, um die schöne Bergkulisse zu bestaunen.

Auf der anderen, sprich der Nordseite wirkt der Pass schon eher in die Länge gezogen. Von Innertkirchen, wo man auch zum Susten gelangt,, gleitet man relativ lange einem schmalen Flüsschen folgend in Richtung Pass. Erst in Boden eröffnet sich zum ersten mal etwas Passfeeling, denn kurz dem Weiler steigt dei Strasse mit zwei grosszügig  zügig fahrbaren S-Kurven und einem engeren Tunnel nach Gutannen hinauf. Doch nach Gutannen ist wieder für eine Weile schluss mit Kurven. Dafür kann man sich getrost die Gegend und die steil aufragenden Berggipfel bewundern.

Erst kurz vor dem ersten grossen Stausee, dem Räterichsbodensee wird es wieder interessant. Ein Grüppchen Kurven hat sich gleich unterhalb und um die erste grosse Staumauer angesammelt. Entlang des Sees geht es weiter in Richtung nächster Staumauer. Besonders auffällig ist dann zur rechten sozusagen wie auf einem Riff das Grimsel Hospiz, dass man über eine schmale Strasse über den Damm erreichen kann.

Nur vier grosse 180-Kehren trennen einem dann noch von der Passhöhe mit dem schönen, meist dunkelblauen See und dem obligaten Passrestaurant.

Auf der Passhöhe gibt es die Möglichkeit auf einer schmalen Strasse in richutng Oberaarstausee zu fahren. Es lohnt sich, allerdings muss man sich an festgelegte Fahrzeiten halten, denn es handelt sich bei der Strasse um eine Einbahnstrasse.